RAin Sabine Horner

DSGVO Horner

Schreiben Sie uns!

Mit der Auswahl nebenstehender Opt-in-Option erklären Sie sich zwecks Kontaktaufnahme mit der Rechtsanwältin Sabine Horner damit einverstanden, dass Ihre personenbezogenen Daten, die Sie im oberen Bereich des Kontaktformulares angegeben haben, an die Rechtsanwältin übermittelt werden. Die Übermittlung Ihrer Daten erfolgt zum Zwecke der Kommunikation mit Ihnen und zu Ihrer Identifikation. Nach Bearbeitung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten innerhalb von vier Wochen gelöscht, sofern sich aus der Kontaktanfrage keine weitergehende geschäftliche Beziehung mit der Rechtsanwältin ergibt. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Darüber hinaus bestehen berechtigte Interessen der Rechtsanwälte im Sinne von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.

Diese Einwilligung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu genügt eine E-Mail an horner@ra-schultheiss.info, in welcher Sie uns über Ihren Widerruf informieren. Ihre Daten werden von uns sodann unverzüglich gelöscht.

Sie haben das Recht:

  • eine einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber der Rechtsanwältin zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortgeführt werden darf;
  • Auskunft über verarbeitete personenbezogene Daten zu verlangen, insbesondere über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft der Daten, sofern diese nicht durch die Rechtsanwältin erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftige Informationen zu deren Einzelheiten zu verlangen;
  • unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung gespeicherter personenbezogener Daten zu verlangen;
  • die Löschung gespeicherter personenbezogener Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • die Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, deren Löschung aber abgelehnt wird und die Rechtsanwältin die Daten nicht mehr benötigt, der Mandant diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt oder Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt wurde;
  • personenbezogene Daten, die der Rechtsanwältin bereit gestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten;
  • sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.